Ein Naruto RPG, welches nach dem 4. Ninjaweltkrieg spielt.
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Der User über mir...
Fr Okt 10, 2014 2:16 am von Haruno Sakura

» Das Rosenspiel
Fr Okt 03, 2014 9:17 pm von Haruno Sakura

» Residenz des Hokagen!
Fr Okt 03, 2014 6:23 pm von Uzumaki Hinata

» Back to the Past
Fr Sep 19, 2014 8:11 pm von Haruno Sakura

» Büro des Hokagen!
Do Aug 07, 2014 10:57 pm von Uzumaki Naruto

» Yamanaka Blumen
Sa Jun 14, 2014 9:25 pm von Nara Shikamaru

» Licht an.. oder Licht aus
Mi Jun 11, 2014 2:20 pm von Sabakuno Gaara

» Lets Count...
Mi Jun 11, 2014 10:56 am von Sabakuno Gaara

» Duck or Goose
Mi Jun 11, 2014 9:28 am von Sabakuno Gaara


Teilen | 
 

 Krankenzimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Haruno Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.05.14
Alter : 26
Ort : Konoha

BeitragThema: Krankenzimmer   Mo Mai 26, 2014 8:19 pm

KRANKENZIMMER | 28.JULI | SAMSTAG | ABEND


"Und noch eins geschafft..", sagte sie zu sich selbst bevor sie dann nach ihrer Kaffeetasse griff und die Akte zuschlug und auf einen Stapel verfrachtete. Sie nahm einen langem Schluck von ihrem Kaffee und genoss die Wärme welche sich in ihr Auslöste. Sie frierte nicht aber dennoch gefiel ihr das Gefühl, vor allem da es sie wach hielt. Sie stellte ihren Kaffee wieder ab und stürzte ihren Kopf auf ihrer Hand nachdem sie sich die nächste Mappe geschnappt hatte und diese durchblätterte. Sie gähnte leicht, was ja eigentlich kein Wunder war, denn schließlich war sie seit 42 Stunden auf den Beinen. Eigentlich war das noch nichtmal wirklich etwas ungewöhnliches für die junge Frau, denn schließlich war es schon lange so seitdem Tsunade gestorben war und sie zur Oberärztin von Konoha ernannt wurde. Keine leichte Aufgabe das wusste sie und es war ein stressiger Job, dennoch liebte sie ihre Arbeit sehr. Nur jetzt konnte sie wirklich etwas schlaf gebrauchen, gerade wollte sie einen weiteren Schluck ihres heißen Kaffees nehmen, der sie die ganzen 42 Stunden nun begleitete, als es an der Tür klopfte. "Herein!", hörte man die junge Frau sagen und im selben Moment öffnete sich die Tür. Eine junge Krankenschwester kam herein und verbeugte sich leicht und entschuldigte sich für die Störung. "Entschuldige die Störung Sakura, aber wir haben einen neuen Patienten rein bekommen, allerdings sind alle Ärzte bereits beschäftigt und somit kann sich niemand gerade darum kümmern.."
Ihre grünen Augen betrachteten die junge Krankenschwester und sie strich sich einmal kurz eine lange Strähne ihrer rosanen Haare, die perfekt zu ihrem Namen der Kirschblüte passte, hinters Ohr und stand auf. "Ist gut.. ich kümmere mich darum..", sofort folgte sie der Krankenschwester, die ihr die Akte des Patienten in die Hand drückte und ihr nebenbei etwas zu dem Patienten erklärte. "Es ist ein Anbu, er wurde schwer am Bein verletzt und hat eine starke Blutung. Die restlichen Mitglieder haben einen Druckverband gemacht aber dieser ist auch schon eingeweicht.." "Ist er wach?" Die Krankenschwester nickte. "und ansprechbar.." "Sehr gut..", dann trat sie auch schon in den Raum, wo der verletzte auf einer Liege lag und leicht zitterte. Doch es war nicht der Patient der ihre erste Aufmerksamkeit bekam sondern ein junger Mann mit dunklen Haaren der neben der Liege stand. "Sasuke..", hörte sie sich leise sagen und schüttelte schnell den Kopf und wieder klaren Gedanken zu fassen. Sie gab einigen Krankenschwestern Anweisungen, bat um eine Schere und schnitt den Druckverband auf. Sie bat eine Krankenschwester ihn nebenbei mit der Beatmungsmaschiene zu beatmen und krempelte sich derweil die Ärmel ihres weißen Kittels hoch. Dann legte sie ihre Hände übereinander auf die Wunde und ein helles blaues Licht erschien. Langsam verschloss sich die Wunde immer mehr und Sakura versuchte den Patienten über das Geschehene aufzuklären. "Ich verschließe jetzt die Wunde damit sie nicht noch mehr Blut verlieren, was sowieso schon geschehen ist. Danach wird ihr Bein geröntgt damit wir schauen können ob alle Wunden geheilt sind und auch ob dem Knochen etwas passiert ist..", , sie hob den Blick kurz und sah zum Uchiha bevor dann wieder zum Patienten sah und weitersprach. "Sie werden einige Tage unser Gast sein müssen denn sie haben viel zu viel Blut verloren..", mit diesen Worten nahm sie ihre Hände von seinem Bein an dem sich keine Wunde mehr befand und sie gab den Schwestern den Befehl ihre Anweisungen mit dem Röntgen vorzunehmen.  
Sie allerdings wandte sich an den Uchiha und wusch sich die blutigen Hände ab und trocknete sie danach an einem Handtuch. "Wart ihr wieder unterwegs? Was ist passiert?", da sie auch öfter als Medic-Nin mit den ANBU's mitreiste kannte sie alles über diese Einheit weswegen sie sich auch offen mit dem Uchiha unterhalten konnte, solange dieser es zuließ, was ja nicht oft der Fall war. Aber auch wenn Sakura es sich nicht mehr so ganz anmerken ließ wie es anfangs war, so empfand sie noch immer was für den jungen Uchiha, weswegen sie wirklich froh war das er nach Konoha zurückgekehrt war.

_________________
Sakura spricht | Sakura denkt | Jemand spricht | Sakuras Jutsus

Made by me ~

Goose die noch erledigt werden müssen~
Spoiler:
 



Zuletzt von Haruno Sakura am Fr Jun 06, 2014 9:19 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/MrsCuteLady
Uchiha Sasuke
Teufelsadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 07.05.14
Alter : 22
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Mo Mai 26, 2014 9:52 pm

Kaum merklich trat er von einem Bein auf das Andere. Ein Zeichen seiner Ungeduld und die wohl einzige Gefühlsregung von der er zuließ, das sie an die Oberfläche drang. Ansonsten wirkte Sasuke gefühlsarm wie eh und je, was aber wohl auch daran lag das er seine Maske noch immer nicht abgenommen hatte. Vielleicht merkte er aber auch gar nicht, das er sie noch trug, so sehr wie sie zu einem festen Bestandteil seines alltäglichen Lebens geworden war. Durch die Siichtlöcher in der Maske ließ der Uchiha seinen Blick schweifen. Ein ganz gewöhnliches Behandlungszimmer. Er hasste diese Dinger, was wohl auch der Grund dafür war warum er fast nie in einem anzutreffen war. Zumindest nicht als Patient. Da er aber die Verantwortung für seine Leute trug, begleitete er sie wenn nötig ins Krankenhaus, selbst wenn wohl keiner seiner Leute seelischen Beistand brauchte. Dafür waren sie alle viel zu mutig. Es diente ihm aber dazu, direkt zu wissen wielange sie ausfallen würden, was ihm umgemein dabei half den Überblick über alles zu behalten. Außerdem würde es auch schlecht sein wenn jemand vielleicht etwas ansteckendes hatte und sich diese Krankheit im ganzen Hauptquatier verbreiten würde. Als Anführer musste er da wohl oder übel ein Auge drauf haben, so nervig das auch manchmal sein konnte. In manchen Momenten fühlte sich Sasuke mehr wie eine Herbergsmutti als der Leiter der Anbu. Aber gut, damit musste er dann wohl leben, schließlich liebte er ansonsten seinen Job. "Tut mir echt Leid, Sasuke-sama. Ich hätte besser aufpassen müssen. Ich bereite euch Umstände." meldete sich nun Shiro zu Wort, seine Schmerzen klangen als dumpfer Unterton in seiner eh schon tiefen Stimme mit. Sasuke zuckte mit den Schultern. "Red keinen Unsinn. Das ist eben die Gefahr bei der ganzen Sache." Für ihn war es keine große Sache und Umstände machte es ihm erst recht nicht. Natürlich hätte er sich jetzt besser in sein Büro setzen und über einigen Unterlagen grübeln können, doch zählten die Menschen noch immer mehr als der Papierkram. Und er hatte nunmal nun die Verantwortung. Er war noch nie jemand gewesen, der sich so einfach aus der Affäre zog also würde er auch hier nicht einfach wen anders vorschicken. Während Shiro nickte, blickte Sasuke zur Tür. Man, was dauerte das denn so? Natürlich, hier gab es sicher viel zu tun aber dennoch... er hasste es zu Warten. Und Shiro würde sich sicher auch darüber freuen wenn nun endlich jemand kommen würde. Gerade wollte er seiner Ungeduld mit einem tiefen Grummeln Ausdruck verleihen, als die Tür aufgestoßen wurde und eine in weiß gekleidete Person den Raum betrat. Sakura. Ihre rosanen Haare bildeten einen schweren Kontrast zu ihrer weißen Kleidung. Unter seiner Maske wäre ihm fast ein kurzes Lachen entwichen als sie ihn entdeckte und direkt seinen Namen aussprach. Als ob sie ihre Aufmerksamkeit auf ihn legen sollte, er war nur hier weil jemand von seinen Leuten verletzt worden war. "Sakura." sprach er dann trotzdem ebenfalls ihren Namen aus und nickte ihr zur Begrüßung zu, ehe er einen Schritt zur Seite trat damit sie Platz hatte sich um Shiro zu kümmern. Großartig dabei zusehen tat er nicht, er vertraute ihren Fähigkeiten und dachte stattdessen schonmal darüber nach was er in den Missionsbericht schreiben würde. Wenn es ging musste er diesen noch heute fertig bekommen und dann zu Naruto bringen. Je nachdem wie lange das hier dauern würde, würde er wohl einfach jemand anderen aus der Gruppe, mit der er zu der Mission aufgebrochen war, damit beauftragen den Bericht zu schreiben. "Ruh dich aus. Ich sehe später nochmal nach dir." erhob er die Stimme, als Shiro schließlich aus dem Raum geschoben wurde und riss sich damit aus seinen eigenen Gedankengängen. Während Sakura sich die Hände wusch griff er nach seiner Maske und setzte sich diese ab. Sein Handrücken fuhr kurz über seine Augen, der leichte Schleier der manchmal über seinem Blick lag, nachdem er das Sharingan eingesetzt hatte war ebenso schnell wieder verschwunden wie er gekommen war. Er wollte wirklich nicht wissen wie er aussah. Zumindest hatte er das Gefühl das überall Blut an ihm klebte. Nicht das Sakura gleich meinte ihn auch noch zu ihrem Patienten machen zu müssen. Darauf konnte er nämlich wirklich gerne verzichten. "Irgendwelche Banditen." erwiderte er kurz angebunden, natürlich nicht in Plauderlaune. Die Mission war ein wenig aus dem Ruder gelaufen, zumindest war nicht eingeplant gewesen das sie mit einem Verletzten zurückkehren würden. Natürlich konnte das immer passieren, aber Sasuke versuchte immer so etwas zu vermeiden. Er steckte nicht gerne Verluste ein. "Meinst du das die Sache mit Shiro´s Bein irgendwelche Auswirkungen auf seine Anbu-Karriere haben wird?" Eine Frage, die ein Anführer zu stellen hatte und für die er eine fachkundige Antwort erwartete.

_________________

Pic by natsupm | Deviantart.

Geiles Goose, das noch zu erledigen ist.... -.-:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haruno Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.05.14
Alter : 26
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Mo Mai 26, 2014 11:30 pm

"Geh bitte nicht.. und wenn du gehts dann nimm mich bitte mit..", hallte es in ihren Ohren. Wie oft hatte sie ihn gebeten nicht das Dorf zu verlassen, wie lange hatten sie nach ihm gesucht und hatten ihn getroffen, hatten mit ihm gekämpft und was alles passiert war, konnte man sich gar nicht wirklich vorstellen. Sie hatte wirklich gedacht sie hätten Sasuke schon längst verloren, verloren an die dunkle Seite. Gerade deshalb war es wohl ziemlich erstaunlich gewesen das er dann doch wieder von sich aus zurückgekehrt war, das er sich ihnen angeschlossen hatte um mit ihnen zu kämpfen. Sakura hatte es nie verstanden. Warum hatte er so einen Weg eingeschlagen? Nur um Rache an seinem Bruder zu nehmen? Aber was hatte ihm das genützt? Wahrscheinlich gar nichts, aber Sakura war die letzte die Sasuke deshalb urteilen durfte, immerhin kannte sie ja nicht das Gefühl keine Familie gehabt zu haben, ganz alleine aufgewachsen zu sein. Nein sie hatte eine nette Familie gehabt die sie stehts in allem unterstützt hatte und genau deshalb verstand sie sein Leiden nicht. Aber das war ihr egal gewesen, sie hatte einfach nur bei ihm sein wollen, ihm zur Seite stehen wollen. Aber sie wusste sie wäre ihm nur ein Klotz am Bein gewesen. Auch wenn das ziemlich absurd klang aber Sakura wollte wahrscheinlich einfach nur bei ihm bleiben um zu wissen das er noch lebte, das er nicht tot war. Das war ihr wichtig gewesen. Und nun..
Sie blickte ihn ruhig an und wischte sich die Hände ab. Nun war er hier und stand vor ihr und führte eine der wichtigsten Trupps Konohas an. Endlich hatte er auch die Maske abgenommen und sie konnte ihm ins Gesicht sehen und betrachtete einfach nur seine dunklen Augen während sie ihm zuhörte. Sie musste leicht lächeln und feuchtete ein sauberes tuch an und lief zu Sasuke und stellte sich vor ihm um sanft während sie redete ihm das Gesicht sauberzuwischen. Sie sah ihm dabei in die Augen und antwortete dann. "Verstehe.. ein Hinterhalt nehme ich an..", sagte sie völlig ruhig wie als wäre es nicht der Uchiha, dem sie gerade sanft das Blut aus dem Gesicht wischte, wie als wäre das nicht der junge Mann den sie seit... seit wann eigentlich? Seit wann war sie eigentlich in Sasuke verliebt gewesen? Sie wusste es nicht mehr, sie erinnerte sich nur an die Grundschulzeit. Sie zeigte es nach außen hin nicht aber ihr Herz raste stark und dennoch redete sie ruhig weiter. Sie schüttelte den Kopf. "Keine Sorge, er wird keine schweren Folgen haben. Das einzige was er jetzt braucht ist ruhe, denn auch wenn der Knochen unbeschädigt ist, hat er viel Blut verloren, welches durch Infusionen wiederhergestellt werden muss.. zudem..", , sie ließ von ihm ab als sein Gesicht wieder sauber war und lief ans Waschbecken wo sie das Tuch auswusch und sich dann wieder an ihn wandte. "Muss die behandelte Wunde beobachtet werden damit sich keine Entzündungen bilden..", , dann schwieg sie einen Moment und legte den Kopf leicht schief. Sie wusste das der Job des Anbuanführers wohl genauso stressig war wie ihr job weswegen sie ihn nur kurz betrachtete. Dann endlich redete sie weiter. "Mach dir keinen Kopf innerhalb von 2-3 Wochen ist er wieder topfit dann kannst du ihn wieder mitnehmen..",, lächelte sie ihn an dann schwieg sie wieder und lief dann zu ihm wobei sie direkt vor ihm stehen blieb. "Alles okey?", fragte sie. Es war nicht zu übersehen das der Uchiha keine Verletzungen oder ähnliches hatte aber dennoch merkte sie das er auch etwas Ruhe benötigen könnte. "Hast wohl auch nicht geschlafen was?", fragte sie und lächelte leicht. Sie wusste das der Uchiha kein Redetyp war, aber dennoch versuchte sie es, denn sie wollte sich einfach mal, nach so langer Zeit mit ihm unterhalten und sich ein Bild machen, wie er jetzt drauf war und was er für ein junger Mann geworden war.

_________________
Sakura spricht | Sakura denkt | Jemand spricht | Sakuras Jutsus

Made by me ~

Goose die noch erledigt werden müssen~
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/MrsCuteLady
Uchiha Sasuke
Teufelsadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 07.05.14
Alter : 22
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Di Mai 27, 2014 9:23 pm

Sasuke war bewusst das viele aus dem Dorf noch immer nicht verstanden warum er nach all der langen Zeit überhaupt nach Konoha zurückgekehrt war. Doch im Grunde ging es sie nichts an, was er auch dadurch verdeutlichte das er nie eine Antwort parat hatte, wenn ihn jemand danach fragte. Es war seine Sache und er würde sicher nicht über seine innere Gefühlswelt plaudern, nur weil welche meinten das es sie zu interessieren hätte. Wahrscheinlich fürchteten sie sich einfach nur vor ihm, er war schließlich noch nie jemand gewesen dem man allzu gerne auf der Straße begegnete und ebenso wusste man über seine Taten. Das er damals den Tsuchikage angegriffen hatte, zum Beispiel. Doch war das Schnee von gestern und somit in Sasuke´s Augen keiner Rede mehr wert. Er hatte getan was er in diesem Moment für richtig gehalten hatte. Und falls man sich einfach darum sorgte das er auch Naruto irgendwann die Klinge an die Kehle drücken würde... er hatte nicht vor sich gegen den Blonden zu wenden, egal wie trottelig dieser war und wie sehr er ihm manchmal auf die Nerven ging. Und in den letzten Jahren hatte er das ja auch wohl oft genug bewiesen. Die, die noch immer an ihm zweifelten, waren ihm so ziemlich egal. Sollten sie doch reden. Er hatte nie viel auf die Meinung anderer gegeben. Ebenso wie er sich nie hatte untermauern lassen. Zu wissen, das er Naruto´s Befehlen zu folgen hatte, bereitete ihm nicht gerade die beste Laune, doch hatte er sich mittlerweile mehr oder weniger damit abgefunden. Seine dunklen Augen verzogen sich kurz zu Schlitzen, er reagierte nicht gerade erfreut auf die Tatsache, das Sakura ihm mit einem Tuch die Blutspritzer aus dem Gesicht wischte. Er mochte es nicht von ihr bemuttert zu werden. "Ich kann das schon selber." bemerkte er kühl wie immer und nahm ihr mit einem entschlossenen, aber dennoch sanften Griff das Tuch aus der Hand. "Aber ja, war es, selbst wenn es den Banditen selber nicht viel genützt hat." Sie waren trotzdem besiegt worden. Manche von ihnen weilten nicht mal mehr unter den Lebenden und die Anderen würden nun für ihre Missetaten bestraft werden. Nachdem er sich das Gesicht sauber gewischt hatte reichte er das Tuch wieder an Sakura. Dabei streifte sein Blick kurz ihr Gesicht und ihre funkelnden grünen Augen. Es war nicht das erste Mal das er ihre Schönheit bemerkte und doch tat er es ab, wie als würde es nichts bedeuten. Mit ihrer Antwort gab er sich zufrieden, nickte nur zum Zeichen das er ihr zustimmte selbst wenn es natürlich nicht allzu gut war das einer seiner zuverlässigsten Leute für die nächsten Wochen ausfallen würde. Aber das würde schon gehen. Es war ja nicht so das Shiro der einzige gute Mann in seinen Reihen war. Der Dunkelhaarige ließ zu das seine Mundwinkel sich zu einem kaum wahrnehmbaren, aber dennoch existierenden Schmunzeln verzogen als Sakura so schnell wieder zu ihm trat und ihn fragte ob alles in Ordnung war. Sie machte sich mal wieder Sorgen. Dabei war er doch jemand, der wusste wie er am Besten auf sich Acht geben konnte. Aber egal wie oft er unverletzt von Missionen zurückkehrte, diese Frage stellte sie ihm immer und immer wieder. "Natürlich." antwortete er wie jedes Mal, wischte ihre Sorge beiseite wie als wäre sie nichts. "Ich brauche nicht allzu viel Schlaf." Er winkte ab. Nicht selten waren die Nächte zu kurz, weil er einfach zuviel zu tun hatte. Doch in all der Zeit hatte er sich gut daran gewöhnt und spürte die Müdigkeit kaum noch. Trotzdem war er manchmal wirklich froh wenn er in sein Bett steigen und einfach nur schlafen konnte. "Aber ich denke dir würde es nicht schaden wenn du mal eine Pause machst. Die Augenringe gehen sonst niemals weg, weißt du?"

_________________

Pic by natsupm | Deviantart.

Geiles Goose, das noch zu erledigen ist.... -.-:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haruno Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.05.14
Alter : 26
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Mi Mai 28, 2014 8:48 am

Es war nicht so das Sakura sich nicht für sein Leid interessierte aber sie wusste auch mittlerweile das der Uchiha nichts von Mitleid hielt, daher versuchte sie ihn wo es geht zu Unterstürtzen. es war wirklich etwas tolles zu wissen das der Uchiha wieder in seinem dorf aufgenommen worden war, wenn auch Tsunade anfangs einige Schwieirigkeiten machte, indem sie ihm zwei Wachposten besorgte. Sie weiß noch wie sie Tsunade gebeten hatte diese zurückzuziehen weil sie Vertrauen in Sasuke hatte. Völlig absurd, sie wusste das es das war, aber dennoch war es immer so gewesen. Als Sasuke das Dorf verlassen hatte sie nie den Vertrauen daran verloren das er mal wiederkommen würde, zudem waren sie und Naruto die einzigen Beiden gewesen die bei Gerüchten auf Sasukes Seite gewesen waren und ihn verteidigt hatten, wovon dieser noch nicht mal was wusste. sie trich sich durch die langen haare, welche mittlerweile bis an ihren Hintern reichten und sah ihm zu wie er, mit dem Tuch, das er ihr abgenommen hatte, sein Gesicht sauber machte. Sie erinnerte sich noch gut an die Zeit als sie sich hilflos gefühlt hatte und sich die Haare hatte schneiden müssen, um ihre beiden Freunde zu retten. Sie war stolz auf sich gewesen als sie das geschafft hatte, aber das Sasuke so brutal rache an den Ninjas genommen hatte, hatte ihr nicht gefallen weshalb sie ihn zurückgehalten hatte. joch immer verstand sie nicht warum er so reagiert hatte, wobei es sicherlich an dem Mal liegen musste welches er von Orochimaru erhalten hatte.
Sie wollte ihn keinesfalls benuttern, sondern ihm legiglich etwas zur hand gehen und das er lieber darauf bestand es selber zu machen, war typisch Uchiha eben. Sie wartete stattdessen ab und redete mit ihm weiter, bevor sie das tuch wiederbekam und es auswusch. Sie hörte was er bezüglich der Banditen sagte und nickte. Sie sah zu ihm und musterte ihn kurz. Seine schwarzen dunklen Augen und seine schwarzblauen Haare kamen ihr wie jedes Mal sehr vetraut vor, auch wenn er stehts einen kühlen Blick aufgesetzt hatte. Jedesmal wenn er auf Mission ging wusste sie zwar das sie sich keine Sorgen machen musste aber es dennoch tat. So war sie immer schon gewesen. egal ob Sasuke oder Naruto, stehts machte sie sich sorgen, auch wenn es unnötig war, weil sie wusste das beide starke kämpfer waren. Wie jedesmal wenn er von einer Mission wiederkam fragte sie ihn wieder ob alles okey war und sie konnte kurz sein schmunzeln sehen. Er war es sicherlich mittlerweile gewöhnt von ihr diese Frage zu hören. Sie läxhelte leicht als sie seine Antwort hörte. "Gut.." . Sicherlich war ihre fragerei nach seinem Wohl schon fast nervig für ihn aber dennoch antwortete er ihr immer wieder was sie wirklich erfreute. "schlaf ist wichtig, vor allem für einen ANBU also lass dir damit nicht allzu viel Zeit.." Auch wenn es ungewöhnlich für die Kunoichi war, da sie seit Tsunades Tod ernster geworden war und nicht mehr so sorgenlos, lachte sie leicht auf als sie Sasukes kommentar zu ihren Augenringen vernahm. " Ein "Man Sakura siehst du wiedr hässlich oder scheußlich aus", hätte auch gereicht..", lächelte sie ihn an und strich sich erneut durch die haare, selche sie sich dann doch zu einem Dutt hochband. "aber ja, schlaf wäre jetzt das Paradies, nach über 42 Stunden..", meinte sie und gähnte sogar leicht weswegen sie ihre Hand vor ihre Lippen hielt. Gerade fiel ihr etwas ein. Wahrscheinlich musste er noch den Bericht bei Naruto eabgeben aber ihr fiel ein das sie erst am Morgen mit Hinata ein ärztliches Gespräch gehabt hatte und blickte Sasuke an. "Könntest du mir einen gefallen tun?", es war ihr klar das er sicherlich dachte das jetzt etwas anderes als das was sie ihn wirklich bitten wollte kommen würde, aber sie dachte gar nicht an sich. "Ich kann dir den Grund nicht verraten, aber... Kannst du deinen Bericht vielleicht erst Morgen zu Naruto bringen." wie bereits gesagt wollte sie es nicht für sich, nur glaubte sie das es wohl besser wäre wenn Naruto nun etwas Zeit bei Hinata bekäme, bei der neuen Nachricht die sie ihm zu verkünden hatte. Sie legte den Kopf leicht schief und sah den Uchiha stumm an. Grün trat auf schwarz, Schwarz traf auf grün. Plötzlich bemerkte sie das sie ihn wieder mal anstarrte und senkte verlegen den Blick.

_________________
Sakura spricht | Sakura denkt | Jemand spricht | Sakuras Jutsus

Made by me ~

Goose die noch erledigt werden müssen~
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/MrsCuteLady
Uchiha Sasuke
Teufelsadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 07.05.14
Alter : 22
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Mi Mai 28, 2014 3:39 pm

Natürlich hatte man ihm am Anfang keinen Funken Vertrauen geschenkt und ihn bei jedem seiner Schritte bewachen lassen. Man hatte versucht ihn auszuquetschen um seine Beweggründe zu erfahren und sich zu versichern das er nicht nur zurückgekehrt war, weil er Konoha von innen heraus schaden wollte. Doch hatte er alleine schon mit seinen Taten während des Krieges, als er zusammen mit Naruto gegen Madara vorgegangen war, gezeigt, das er Konoha beschützen und nicht vernichten wollte. Nachdem er die Wahrheit über Itachi erfahren hatte, hatte sich sein Hass von dem Dorf Konoha auf Danzo und die damaligen Dorfältesten gerichtet. Doch hatte er seine Rache bereits vor Jahren bekommen. Er hatte Danzo getötet, ihn in einem fairen Kampf besiegt und somit seiner Wut Raum gemacht. Die Sache war erledigt, es gab einen Grund mehr ganz Konoha zu vernichten. Er hatte eingesehen das dass ganze Dorf keine Schuld für das Geschehene trug, sondern besonders die damaligen Führungskräfte der Grund für alles gewesen waren. Und diese gab es nicht mehr, weshalb er seine Rachepläne schlussendlich beiseite geschoben hatte. Itachi hatte Konoha immer nur beschützen wollen, er war ein wahrer Krieger des Dorfes gewesen und das wollte nun auch Sasuke sein. Wahrscheinlich war ihm endlich bewusst geworden das er nicht sein ganzes Leben lang nur auf Rache aus sein konnte. Das war kein Leben und bekanntlich hatte man ja nur eines.
Das besonders Naruto und Sakura die ganze Zeit, in der er fort gewesen war, an ihn geglaubt hatten, war etwas, was er zwar wusste, aber nie wirklich glauben konnte. Es war nicht so das er seine Taten bereute, sie hatten ihn stärker gemacht, doch wusste er das er auch Dinge getan hatte, die auf andere nur brutal und grausam wirkten. Das es dennoch immer welche gegeben hatte, die hinter ihm gestanden hatten, glaubte er deshalb nicht so Recht, hatte es aber zur Kenntnis genommen. "Ebenso wichtig wie für eine Iryounin." bemerkte er mit einer leichten Spur von Tadel in seiner Stimme, selbst wenn Sakura sich genauso wenig etwas sagen ließ, wie er es tat. Dennoch war es wohl eine nicht übersehbare Tatsache, das die beiden wichtigen Aufgaben nachgingen, die ihre vollste Konzentration brauchten. Mit viel zu wenig Schlaf konnte es schnell mal passieren das sich Fehler einschlichen, ganz egal wie perfektionistisch sie beide sein konnten. Und sowohl bei ihr als auch bei ihm konnten Fehler weitgehende Konsequenzen haben. "Da gibt man sich mal Mühe freundlich zu sein und du bist trotzdem nicht zufrieden." gab er kopfschüttelnd von sich, Frauen musste man wohl einfach nicht verstehen. Mit einem leisen, kaum wahrnehmbaren Seufzen fuhr er sich durch die widerspenstigen Haare, die noch unordentlicher schienen als sie es eh schon immer waren. Er war erschöpft, schließlich hatten sie für die Rückkehr ins Dorf mehrere Stunden gebraucht und am liebsten hätte er sich nun einfach nachhause begeben und erstmal eine Runde geschlafen. Aber nachdem er einige Tage weg gewesen war, stand genug Papierkram an, um den er sich zu kümmern hatte, weshalb er wohl erstmal ins Hauptquartier musste, ehe er nachhause gehen konnte. Und der Missionsbericht musste ja auch noch geschrieben werden. "Dann nimm dir die Zeit und leg dich etwas hin. Sonst wirst du noch irgendwann zum Patienten in deinem eigenen Krankenhaus." meinte er und musterte sie und die dunklen Schatten unter ihren Augen. Selbst wenn er selber nicht besser war, als sie, musste man wohl irgendwann eine Pause machen ehe man noch zusammenklappte. Aber das wusste sie ja sicher selber nur zu gut. Er zumindest würde sie nicht dazu zwingen. Sie wusste schon wie sie selber am besten auf sich aufpassen konnte. Als sie den Gefallen erwähnte hob er fragend eine Augenbraue, was wollte sie denn jetzt von ihm? Wollte sie ihn jetzt etwa darum bitten das er sich ausruhte, obwohl sie genau wusste das er nicht auf sie hören würde? Das Nein lag ihm schon auf der Zunge, doch sprach sie dann über den Missionsbericht was ihm ein leises "Hm." entlockte. "Und du meinst wirklich das ich dir den Gefallen tue, obwohl du mir nicht mal sagen kannst warum?"

_________________

Pic by natsupm | Deviantart.

Geiles Goose, das noch zu erledigen ist.... -.-:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haruno Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.05.14
Alter : 26
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Do Mai 29, 2014 3:00 pm

Natürlich wusste sie das Danzo das übel gewesen war weswegen Itachi den Uchiha-Clan ausgelöscht hatte, aber nun da dieser tot war, hoffte sie das Sasuke auch endlich frieden finden konnte, wobei das sicherlich nicht leicht war. Sie wollte ihm einfach nur helfen falls er Hilfe benötigte, und bis dahin würde sie einfach nur froh sein das er wieder da war. Sanft lächelte sie und nickte: "Das stimmt wohl..",, natürlich war sie auf ihrer Position auch schwer beschäftigt aber Schlaf war notwendig um keine Fehler zu machen. Denn schließlich hingen manchmal Menschenleben davon ab und sie wollte nicht der Grund sein das jemand starb. Als er meinte sie habe Augenringe lachte sie und meinte das er auch hätte sagen können das sie scheußlich aussah und hörte dann was er sagte und lächelte. "Du möchtest freundlich sein?", grinste sie fragend "Bist du sicher das du dir nicht den Kopf gestoßen hast Sasuke?", ja manchmal war sie die alte Sakura, die gerne mal frech war. Sie betrachtete seine dunklen Augen. Lange bevor sie ein Team geworden waren und gemeinsam auf Mission gegangen waren, hatten diese Augen sie verzaubert. Sie mochte sie wirklich und es war nicht weil sie so schwarz waren, wie von jedem im Uchiha-Clan, nein sie mochte sie weil sie Sasukes Augen waren. Schon als Kinder hatte sie ihn cool gefunden und hatte sich in ihn verliebt, wie vielleicht zig tausend andere Mädels in ihrem Jahrgang. Leicht lächelte sie als sie daran dachte. Mittlerweile waren die meisten von ihnen glücklich vergeben, verlobt oder verheiratet . Auch sie wurde öfters schon nach Dates gefragt, doch bisher hatte sie diese zwar angenommen, aber hatte sich stehts zurückgehalten. Denn auch wenn es unmöglich schien das der Uchiha sich irgendwann mal für sie interessieren würde, waren ihre Gefühle für ihn stark genug, um nicht auf andere Männer einzugehen. Das sie allerdings ziemlich beliebt war bei den Männern konnte man nicht übersehen. Immerhin war sie wirklich ziemlich hübsch geworden, sie hatte sich die Haare wieder wachsen lassen und hatte weibliche Rundungen bekommen wodurch sie wirklich einen attraktiven Körper hatte. Sie hörte was er sagte und lächelte. Machte er sich etwas sorgen? Nein das bildete sie sich nur ein. "Auf mich warten noch etwa 10-15 Akten und danach leg ich mich hin, versprochen..", meinte sie und lächelte leicht als dann plötzlich die Tür aufging und ein attraktiver weißhaariger Mann mit einem Kittel und einem Klemmbrett hinein kam. Er blickte kurz zum Uchiha und lief dann zu Sakura. "Hey Sakura.. hier bist du.. ich hab hier paar Dokumente, die müsstest du abzeichnen wegen der Medikamente..", meinte er und stellte sich vor sie und hielt ihr das Klemmbrett hin. "Ach ja Shinji.. tut mir leid, das hab ich ganz vergessen, komm gib her..", , sie nahm das Klemmbrett und lief an den Tisch wobei sie beiden Männern den Rücken zu wandte um auf dem Tisch schreiben zu können. Sie las sich allerdings alles in Ruhe durch und bekam nicht mit wie Shinji sie wie fast immer wenn er zu ihr ging, von hinten musterte und eine ganze Weile mit den Augen ihren Körper erforschte was ziemlich auffällig war. "Steht das treffen morgen eigentlich?", wollte er wissen und sie blickte auf. Ach das Treffen beim Karaoke mit dem gesamten Team, das hatte sie völlig vergessen. Eigentlich hatte sie keine wirkliche Lust darauf aber sie hatte nunmal zugesagt. "Ja ich denke ich werde da sein..", mit diesen Worten reichte sie ihm das Klemmbrett zurück und er schenkte ihr ein charmantes Lächeln. "Super ich freu mich..". Sakura bemerkte natürlich stark das Shinji interesse an ihr hatte, nur sie hatte eben keins. Dennoch müsste das Gespräch für Sasuke wahrscheinlich wie eine Date-Einladung klingen, woran Sakura gerade überhaupt nicht dachte.
Als Shinji wieder gegangen war, fiel ihr das mit Hinata und Naruto ein und sie bat ihn um einen Gefallen. Das er eine Augenbraue hob nahm sie schon an das er schon an was falsches dachte, weshalb sie einfach weiter sprach und ihm erklärte das er den Bericht doch bitte am nächsten Tag zu Naruto zu bringen.
Als sie hörte was er sagte legte sie lächelnd den Kopf zur Seite. "Ja weil ich dich ganz freundlich darum bitte.. spätestens morgen wirst du es eh erfahren..", meinte sie und sah ihn belustigt an. Sie konnte sich schon vorstellen wie Naruto breit grinsend im Dorf umher lief und jedem lauthals verkündete das er Vater werden würde. Sie kicherte leicht. "Ich weiß das tuest du selten, aber.. vertrau mir einfach ja..?" , meinte sie mit einem sanften Ton und lächelte ihn an.

_________________
Sakura spricht | Sakura denkt | Jemand spricht | Sakuras Jutsus

Made by me ~

Goose die noch erledigt werden müssen~
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/MrsCuteLady
Uchiha Sasuke
Teufelsadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 07.05.14
Alter : 22
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Do Mai 29, 2014 10:05 pm

Obwohl er seine Rache bekommen hatte, gab es noch immer genug, das ihn quälte und ihn nachts nicht schlafen ließ. Er hatte Alpträume. Oft sah er sich in ihnen Itachi gegenüber, sah den Moment seines Todes noch einmal und stellte sich die Frage ob er versucht hätte ihn zu retten, wenn er die Wahrheit schon vorher gewusst hätte. Im Grunde war es seine Aufgabe gewesen Itachi für das, was er getan hatte, zu töten und damit die Ehre seines Clans wiederherzustellen doch war der Ältere doch immer noch se Bruder gewesen. Sie hatten auch gute Zeiten gehabt. Und im Grunde liebte er ihn ja auch, trotz allem. Der Gedanke, das Itachi ihn immer nur hatte beschützen wollen, hatte ihn damals zum Weinen gebracht und er hatte sich gefragt warum die Welt so grausam sein musste. Doch was geschehen war, war geschehen, Itachi war tot, ebenso wie alle anderen aus seinem Clan, wenn man mal von Obito absah. Das Leben musste bekanntlich weitergehen. Er zumindest, hatte sich geschworen, den Uchiha Clan wieder aufleben zu lassen und vorallem zu verhindern das sich solch ein Drama nocheinmal wiederholte.
"Meinem Kopf geht es hervorragend." meinte er abwehrend, als Sakura ihn fragte ob er sich nicht vielleicht den Kopf angeschlagen hatte, schmunzelte dabei aber amüsiert. So frech war sie selten, hatte das Alter sie doch auch ein wenig ernster gemacht. Und doch gefiel ihm diese Seite an ihr, selbst wenn er auf solche Späße nur selten einging und damit den Eindruck vermittelte als könnte er nichts mit diesen Späßen anfangen. Vielleicht nahm er das mit dem Alter aber auch etwas zu ernst. Allerdings hatte er in den letzten Jahren nur wenig zu lachen gehabt, weshalb es ihm schwer fiel sich über etwas wirklich zu amüsieren. Dennoch merkte er wie ihm langsam alles etwas leichter fiel. Nur der Gedanke, das ihn diese Gefühle schwach machen könnten, hielten ihn davon ab sie ganz zuzulassen. Er wollte nicht schwach sein. Es gab zu viel was es zu beschützen gab, wenn er nicht wollte das er nocheinmal alles verlor was ihm lieb war. Es hatte eine Zeit gegeben in der er niemanden auch nur ein wenig an sich heran gelassen hatte, weil er der Meinung gewesen war das er sich gar nicht erst Freunde machen sollte, da diese dann jederzeit zu seiner Schwäche werden konnten. Doch er hatte gemerkt wie froh Naruto als auch Sakura darüber gewesen waren das er zurück nach Konoha gekommen war und von dem Punkt an hatte er versucht ihnen zumindest etwas entgegen zukommen. Wenn er so auf sein bisheriges Leben zurücksah, war ihm aufgefallen das er nie wirklich hatte allein sein können. Vielleicht war ihm das in diesem Moment nicht bewusst gewesen, doch eigentlich hatte er fast immer jemanden an seiner Seite gehabt. Die Mitglieder aus Team Hebi zum Beispiel, die er hauptsächlich wegen ihren Fähigkeiten gebraucht hatte und dennoch... wie wäre die Zeit gewesen wenn er immer ganz alleine gewesen wäre? Wahrscheinlich ziemlich karg. Sasuke hatte nie allzu gut mit Menschen gekonnt, er war nicht der sozialste und das wusste er auch aber dennoch brauchte er welche um sich herum. Es erinnerte ihn an die Zeit, als die Welt noch in Ordnung gewesen war und genau das machte ihn tief in seinem Inneren glücklich und gleichzeitig traurig.
"Gut." Er nickte zufrieden. Wenn sie umkippen würde, wäre das sicher nicht allzu schön. Besonders für sie. Sie arbeitete zwar sicher gerne hier, doch Patient sein war noch immer etwas ganz anderes, an dem sie sicher auch nicht so ihren Spaß haben würde. Sein Blick huschte aufmerksam wie eh und je zur Tür, als sich diese öffnete. Den Mann, der nun den Raum betrat kannte er vom Sehen her, dessen Namen allerdings hatte er nicht auf dem Schirm. Er interessierte ihn aber auch herzlich wenig. Sasuke verschränkte die Arme vor seiner Brust, nachdem er seine Maske an seinen Gürtel geklemmt hatte und beobachtete den Kerl ohne eine sichtbare Gefühlsregung dabei, wie sich dieser mit Sakura unterhielt. Shinji, aha. Was ein schmieriger Kerl. Natürlich entging dem Uchiha nicht mit welch einem Blick Shinji die Rosahaarige musterte und seine Augen verzogen sich für einige Millisekunden zu Schlitzen. Das war ja ekelhaft. War dem Kerl das nicht peinlich das er eine Frau so anstarrte? Irgendwann kassierte er dafür nochmal eine Faust. Das Sakura sich morgen mit ihm treffen würde, war im Grunde kein Problem für den Uchiha. Warum auch? Sakura war ja nicht seine feste Freundin oder sowas. Sie konnte tun und lassen was sie wollte. Dennoch... dieser Blick von dem Kerl hatte ihm nicht gefallen. Sakura war immer noch eine Freundin und daher interessierte es den Uchiha sehr wohl wenn sie sich mit einem solchen Kerl treffen wollte, der so offensichtlich Interesse an ihr hatte. Wer wusste schon was der vorhatte? "Ist dir klar das sich der Kerl für dich interessiert?" stellte er mit gewohnt kühler Stimme eine vollkommen unschuldige Frage. "Wäre doch sicher eine gute Partie, was?" Hm. Das war ihm jetzt mehr oder weniger so rausgerutscht. Interessierte es ihn wirklich ob sie wusste das Shinji auf sie stand? Wollte er jetzt den Liebesboten spielen? Nein. Er wollte nur verhindern das sie jemand verletzte, falls sie denn überhaupt Interesse an dem Anderen hatte. Sowas taten Freunde doch füreinander.... oder?
"Ach, gönnt sich Naruto schon wieder einen freien Tag?" mutmaßte Sasuke kopfschüttelnd, als er versuchte zu erahnen warum ihn Sakura darum bat den Missionsbericht erst am nächsten Tag bei Naruto einzureichen. "Unglaublich wie faul der Kerl manchmal ist." Das der Hokage war... manchmal konnte Sasuke das wirklich nicht nachvollziehen. Was war Tsunade bloß durch den Kopf gegangen als sie beschlossen hatte gerade ihn zu ihrem Nachfolger zu machen? Aber gut, er hatte die Frau ja nie wirklich verstehen wollen und gemocht hatte er sie auch nicht wirklich. Da es ihm aber im Grunde zugute kam, wenn er den Missionsbericht erst morgen abgeben musste, zuckte er schließlich mit den Schultern und ließ die Arme sinken. "Na gut. Dann eben morgen."

_________________

Pic by natsupm | Deviantart.

Geiles Goose, das noch zu erledigen ist.... -.-:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haruno Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.05.14
Alter : 26
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Fr Mai 30, 2014 12:35 am

Wer hätte gedacht das Itachi keiner von den Bösen sondern eher einer von den Guten gewesen war und das schon immer? Wahrscheinlich niemand, denn er hatte es sich nie oft anmerken lassen. Viel zu viel war in der Vergangenheit passiert, viele Menschen waren gestorben. naruto verlor seine Eltern Sasuke seine ganze Familie und sie? Nun sie war froh das sie ihre Eltern noch hatte auch wenn es ab und an mal Momente gab in denen sie nicht wirklich mit ihnen zurecht kam. Aber mit dem Tod war nicht zu spaßen. War jemand Tod ging er für immer und genau das hatte Sakura in den letzten Jahren zu genüge gesehen. Asuma, Jiraiya, Pain, Itachi, Danzo und zuletzt auch noch Tsunade. Auch Chiyo, die gute alte Chiyo, mit der sie sich so gut verstanden hatte, war für Gaara gestorben, als dieser nach seiner Entführung tot wiedergebracht wurde. Sie hatten viele Opfer gebracht aber jetzt war wieder frieden eingekehrt und sie hoffte das dieser lange anhalten würde. Auch sie wollte irgendwann mal eine Familie aühaben, Kinder und glücklich verheiratet sein, aber der einzige für den sie sich interessierte war nicht an ihr Interessiert weshalb dieser Traum sicherlich noch etwas anhalten musste.
Leicht grinsend sah sie zum Uchiha und hörte wie dieser sagte das er definitiv nicht den Kopf angeschlagen hatte und sie legte leicht den Kopf schief und aah ihn an. das er sie bat sich auszuruhen zeigte nur das er sich etwas sorgen machte, was allerdings nicht wirklich was heißen musste. Als Shinji dann zu ihnen in den Raum kam und sie wegen der Dokumente besuchte bemerkte sie nicht wirklich den Blick der auf ihr ruhte oder wie Shinji sie musterte und ständig mit den Augen an ihrem hinter hing. Erst als es um das Treffen ging blickte sie auf. Sie hatte wirklich überhaupt keine Lust. gut sie kannte dort alle, da es alle Mitarbeiterihres Krankenhauses war aber dennoch wäre ihr alles andere lieber gerade, daher überlegte sie jetzt schon mal eine Ausrede für den nächsten Tag. Doch da sie nicht so tun wollte als wäre es von vornerein schon so das sie nicht hinwollte stimmte sie Shinji einfach nur zu und seine Sekunde später war dieser auch verschwunden.
Das Sasuke das ganze mitbekommen hatte, bekam sie erst mit als sie wieder allein waren. Sie hoffte nur er würde es nicht falsch verstehen, denn es wäre für ihn sicher nicht so ernst wie für sie, da sie sicherlich nicht wollte das er falsch von ihr dachte oder ähnliches. Nein sie wollte wirklich nicht das Sasuke oder Naruto schlecht von ihr dachten, ganz gleich was es war. Dennoch blickte sie verwundert auf als er seine Frage stellte und sah ihn überrascht an und blickte ihm in die Augen. Wieso fragte er sie das? Sie jedoch hob die Hand und deutete mit dem Daumen der rechten Hand, dessen andere Finger zu einer Faust geformt waren, zu der Tür hinter sich. "Meinst du Shinji? Ja das weiß ich schon lange er hat mich sogar mal gefragt ob ich mit ihm zusammen sein will..
"
, erklärte sie ihm und seufzte. "Er ist nett, aber überhaupt nicht mein Typ, außerdem bin ich in einen anderen verliebt, aber leider akzeptiert er das nicht wirklich.." sie sah ihn an und hörte wie er dann wieder was sagte und blinzelte einige Male bevor sie realisierte das es Sasuke war der das gerade gesagt hatte. Es freute sie irgendwie denn auch wenn er versuchte es unbemerkt zu lassen, so schwebte doch etwas eifersucht in seinen Worten, "ich würde niemals was mit Shinji anfangen wollen. Das ist ein typischer Weiberjunkie.. Er hat nur das eine im Kopf und ich will niemanden mit dem ich nicht mal eine Familie gründen kann.. Also nein er ist keine gute Patie für mich..aber wieso fragst du eigentlich" , erklärte sie ihm ehrlich. Warum sollte sie auch nicht? Sie verschwieg nicht viel vor Naruto oder Sasuke sie waren immerhin ihre besten Freunde und anlügen würde sie die Beiden auch niemals. "Fragst du wegen dem Treffen?", sie ging davon aus das es darum ging denn immerhin war er ebenfalls im Raum gewesen und hatte alles mitbekommen " das ist so eine dumme karaoke party die Ino organisiert hat, um mal was mit dem Team zu unternehmen, aber wahrscheinlich werde ich mir sowieso eine Ausrede überlegen um nicht hin zu müssen, denn mir fehlt irgendwie die Lust daran.. Also Mister Anführer von ANBU wenn du morgen irgendwelche Aufgaben für mich hättest, wäre das wirklich sehr hilfreich..", zwinkerte sie ihm leicht zu.
Als das Gespräch dann auf Naruto zu sprechen kam und sie ihn bat morgen den Bericht abzugeben ging er davon aus das Naruto blau machte. Sofort schüttelte sie den Kopf. "nein er macht nicht blau, das macht er eigentlich nie. Ich weiß Naruto ist manchmal sehr chaotisch aber was seinen Rang als Hokage angeht so ist er doch sehr zuverlässig..", lächelte sie sanft und sah Sasuke an. Als sie hörte wie er dann zustimmte und auf sie hören würde lächelte sie sanft.  "ich danke dir. Du wirst es morgen verstehen..",, er würde es wahrscheinlich sogar vor dem Dorf erfahren immerhin war Sasuke Narutos bester Freund und da Sakura es ja schon wusste würde er der erste nach den dreien sein. Irgendwie freute sie sich riesig für die Beiden.

_________________
Sakura spricht | Sakura denkt | Jemand spricht | Sakuras Jutsus

Made by me ~

Goose die noch erledigt werden müssen~
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/MrsCuteLady
Uchiha Sasuke
Teufelsadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 07.05.14
Alter : 22
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Fr Mai 30, 2014 5:32 pm

Es war nicht nur der Krieg gewesen, der viele Opfer gefordert hatte, es starben auch so immer genug Menschen. In den letzten Jahren war es zwar mehr als friedlich in der Welt gewesen, wenn man mal von kleineren Konflikten absah, doch gegen den Tod konnte niemand etwas tun. Sterben dank dem Alter, sterben weil man einen Moment nicht auf sich Acht gab, sterben weil man krank war oder sterben weil man einfach zur falschen Zeit am falschen Ort war. Auch Sasuke begegnete dem Tod oft genug und wo er damals kaum damit umgehen hatte können, hatte er heute eine Mauer um sich errichtet, die verhinderte das ihm das Ganze zu nahe ging. Es war nicht so, das er nicht irgendwie trauerte, wenn zum Beispiel jemand aus der Anbu starb, doch da dies nicht unbedingt selten passierte, war schon fast so etwas wie Routine dabei. Egal wie erfolgreich die Anbu in ihren Aufträgen war, Opfer gab es immer. Er versuchte zwar Strategien zu entwickeln, die schnell zum Erfolg führten und so wenige Opfer wie möglich kosteten, doch gingen diese nicht immer auf. Manchmal war es nur eine Kleinigkeit die den ganzen Plan zerstörte und dazu führte, das doch welche ihr Leben lassen mussten. Doch diese Männer und Frauen hatten ihm ihre Treue geschworen, sie hatten gewusst worauf sie sich einließen und sie kannten das Risiko ihrer Arbeit. Wenn sie starben dann nur, um den Auftrag zum Erfolg zu führen. Und genau das wusste Sasuke auch zu schätzen. Im Notfall würde auch er so handeln und sein Leben dafür geben, so wie es zu den Grundsätzen eines jeden Anbu gehörte. Er hatte keine Angst zu sterben. Im Grunde war der Tod doch nur ein ewiger Schlaf, von dem man eh nichts merkte. Warum also davor Angst haben? Das einzige, was dem Uchiha am Tod nicht gefiel war die Tatsache, das man meistens viel zu früh gehen musste. Wenn er tot war konnte er nicht die beschützen, die es zu beschützen galt, er konnte nicht seinen Clan wiederaufbauen und sein eigenes Ansehen wieder herstellen. Das war der Grund, wieso er so gut es ging auf sich Acht gab.
Das Sakura sich über seine Frage wunderte, war nicht zu übersehen. Sie sah ihn an während er nicht mal mit der Wimper zuckte. Für ihn hatte die Frage nicht wirklich etwas zu bedeuten. Er wollte halt eben nur wissen ob sie über das Interesse Shinji´s Bescheid wusste. Es war ja vollkommen normal das man sich für seine Freunde interessierte. Gerade da die beiden ja auch nicht jünger wurden und es auch langsam mal Zeit für eine ernsthafte Beziehung wurde. Das Naruto der Erste von ihnen gewesen war, der eine Freundin gehabt hatte und diese dann auch noch geheiratet hatte, war ein wahres Wunder gewesen aber selbst Sasuke hatte zugeben müssen das Naruto mit Hinata mehr als glücklich war. Man merkte es ihm einfach an. Und es war ja auch nicht so das Sasuke Hinata nicht leiden konnte. Seid sie mit Naruto zusammen war und sie alle zusammen immer wieder mal was unternommen hatten, hatte er die Blauhaarige auch irgendwie lieb gewonnen. Wenn er denn überhaupt jemanden lieb gewinnen konnte.
Als Sakura fragte ob er Shinji meinte, nickte er nur vage und hörte dann dem zu, was sie sagte. Irgendwie erleichterte ihn das, was sie sagte, selbst wenn er nicht einordnen konnte warum das so war. Vielleicht weil er einfach die Befürchtung hatte das Shinji Sakura schlecht behandeln würde und er ihr das einfach nicht wünschte. Freunde beschützte man, aber in diesem Fall schien das ja nicht nötig zu sein, schließlich schien Sakura wirklich kein Interesse an dem Kerl zu haben. Gut so. Er ließ Sakura erstmal aussprechen, sie redete ziemlich viel und doch versuchte er seine Aufmerksamkeit auf ihr ruhen zu lassen. Im Grunde hatte es ihn nur interessiert ob sie Bescheid wusste oder nicht. Und ob sie auch was von dem Kerl wollte wohl auch ein wenig. Aber ansonsten... trotzdem war es irgendwie mal ganz abwechslungsreich wieder etwas von ihrem Leben zu erfahren. Das sie in jemand anderen verliebt war zum Beispiel. Hatte sie es also endlich geschafft von ihm loszukommen? Konnte er das wirklich glauben? Es wäre wohl zu auffällig wenn er nachharken würde. "In jemand anderen verliebt, hm?" wiederholte er ihre Worte, wie als hätte er die Bedeutung dahinter nicht verstanden. "Aber derjenige hat kein Interesse an dir?" Zumindest würde das erklären warum sie noch immer solo war. Shinji würde es bestimmt aufgeben wenn er sehen würde das sie jemand anderen an ihrer Seite hatte. Aber warum dachte er überhaupt darüber nach? Konnte ihm doch..... egal sein. Auf die Frage warum er überhaupt danach fragte ging er extra nicht ein, übersprang sie eher und meinte : "Aufgaben habe ich genug." Es gab genug Aufträge, die noch von der Anbu bearbeitet werden mussten und es konnte nie schaden wenn man eine Iryonin bei sich hatte. "Ich werde nachher mal gucken was ich so für dich habe." Da würde sich sicher etwas finden, damit sie der Karaokeparty entgehen konnte. Irgendwie war es ja schon amüsant das sie keine Lust darauf hatte und sich stattdessen lieber eine Ausrede zurechtlegte. Dabei hatte er doch gedacht sie wäre so ein geselliger Mensch. Hatte er sich in dem Punkt etwa in ihr getäuscht? Grinsen. Er musste grinsen. Zumindest für einen Moment, dann wurde er wieder ernst. "Ein wahres Wunder." bemerkte er nur, hatte er in Naruto doch nie wirklich einen Hokagen gesehen. Dafür war der Andere einfach viel zu chaotisch und trottelig. "Aber gut, er hatte ja bereits genug Zeit um zu üben." Bekanntlich musste sich ja jeder erstmal in seine Aufgabe hineinfinden. Das akzeptierte selbst Sasuke. "Na da bin ich ja mal gespannt." erwiderte er ehrlich, er konnte sich nicht wirklich vorstellen warum er nun das mit dem Bericht auf morgen verschieben sollte und wahrscheinlich würde er wütend werden wenn es sich dabei um einen total banalen Grund handeln würde. Seiner Meinung nach verbrachte Naruto lieber seinen Tag mit Hinata als sich seiner Arbeit zu widmen.

_________________

Pic by natsupm | Deviantart.

Geiles Goose, das noch zu erledigen ist.... -.-:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haruno Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.05.14
Alter : 26
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Fr Mai 30, 2014 6:50 pm

Der Tod war kalt, der Tod war leer, und er brachte Trauer über Sakura. Klar es gab Situationen in denen man den Tod nicht vermeiden konnte, dennoch würde Sakura sicherlich nicht einfach so drüber hinweg sehen wie manch anderer. Vor allem wenn es um jemanden ging der ihr wichtig war, wie z.B Tsunade. Sie hatte tagelang getrauert um ihren Sensei. Auch bei ihren Eltern oder Naruto, Kakashi oder Sasuke es wären wäre sie sicherlich am Boden zerstört. Vor allem wenn es der Uchiha wäre. Sie kann sich gar nicht vorstellen das sie einfach so drüber hinweg sehen konnte. Leider gab es immer wieder mal Tote und gerade das machte die ganze Sache nicht gerade einfacher.
Sie hatte natürlich nicht damit gerechnet das Sasuke sie nach Shinji fragen würde. Dennoch war sie schon etwas verwirrt. Woher wusste er denn über Shinjis Interesse für sie? Schließlich hatte er doch nichts dergleichen erwähnt oder? Das Shinji gerade zu mit seinen Blicken aufgefressen hatte wusste sie ja nicht. Sie antwortete dem Uchiha allerdings sehr ehrlich und wie sie nunmal immer war erzählte sie sogar etwas viel, wobei der Uchiha sie dennoch nicht unterbrach oder genervt wirkte, sondern anscheinend wirklich zuzuhören schien, was seine Frage nur verdeutlichte. Diese Frage überraschte sie doch ziemlich doch sie ließ es sich nicht wirklich anmerken. Stattdessen überlegte sie wie sie ihm klar machen konnte, das sie noch immer ihn liebte ohne das er sich von ihr abwandte. Als er dann nachfragte ob dieser kein interesse an ihr hatte, lächelte sie sanft und gab ein leises bejahendes"Mhmm.." von sich und sah ihn einen Moment tief in die Augen bevor sie dann sagte. "Scheint zumindest so.. dabei bin ich schon seit ich denken kann in ihn verliebt.." Sie wusste das der Uchiha nicht dumm war und dennoch traute sie sich nicht es ihm direkt zu sagen. Aber sie erinnerte sich an das Gespräch am Tor von Konoha wo sie ihn gebeten hatte nicht zu gehen oder wenn er ginge das er sie mit sich nehmen sollte. Sie hatte ihm oft genug gesagt wie sie für ihn empfand. Klar es konnte auch sein, das Sasuke dieses Gespräch schon längst vergessen hatte und nur sie noch jedes Wort in ihrem Kopf hallen hörte. Aber ein Versuch war es wert und wer wusste schon wie der Uchiha reagieren würde. So wie sie ihn kannte, würde er wahrscheinlich ein einfaches "Hn" von sich geben und sein Pokerface reden lassen. Wie immer eben, aber genau das war Sasuke. Dennoch interessierte sie doch schon etwas. "Aber hey, ich bin nicht die beliebtere von uns beiden, immerhin brichst du Frauenherzen nur beim vorbeigehen..", grinste sie ihn selbstbewusst an. "Ist da keine dabei die dir gefällt oder wo du sagst, okey die ist die Richtige?". Naja warum sollte sie ihn nicht fragen. Er war ihr bester Freund da durfte sie das doch oder nicht? Wobei es sie schon etwas mitnehmen würde wenn er jemanden hätte.
Sie lächelte ihn sanft an und hörte dann wie er sagte das er genügend aufgaben hätte. Sie nickte begeistert. "Gut super, dann lass es mich wissen wenn du was gefunden hast.. mir wäre alles lieber als die Party..",, meinte sie und seufzte leicht und als sie aufblickte, sah sie ihn tatsächlich eine Sekunde grinsen und wurde sogar leicht rot. Etwas was man nicht häufig von dem Uchiha saß aber was ihm verdammt gut stand. Wie alles eigentlich. Anfangs, war es wirklich so gewesen das sie sich nur wegen seinem Aussehen in ihn verliebt hatte, aber mit der Zeit hatte sie andere gute Seiten an ihm gesehen die sie mehr und mehr beeindruckt hatten und ihre Liebe nie hatten erlöschen lassen. Sie war ein sturrkopf das wusste sie, vor allem weil sie noch immer auf seine Zuneigung hoffte, was wahrscheinlich sowieso nicht vorkommen würde. Sakura nickte ihm zu und lachte leicht auf. Es war ein helles und fröhliches Lachen. "Ja es ist tatsächlich ein Wunder, denn Naruto ist ...naja er ist eben Naruto.. ich meine ich erinnere mich noch an die Mission wo er beinahe den Wasserfall runtergestürzt ist und du ihn noch rechtszeitig festgehalten hast..", sie lächelte leicht. "Aber so ist Naruto nunmal, anders wäre es auch Langweilig, dann wäre er kein Naruto..", meinte sie und zuckte leicht die schultern. Sie hatte sich an den Chaoten sehr gewöhnt und daran zu denken das er mal ernst wurde oder gar so wie Sasuke, das würde ihr gar nicht gefallen. Jeder war auf seine eigene Art eben besonders und genau das machte jemanden aus. Als sie hörte wie er sagte er wäre gespannt grinste sie nur. Sie wusste es ja schon, aber durch die Schweigepflicht der Ärzte konnte sie es nicht sagen. Dennoch wusste sie das Sasuke sicherlich auch überrascht und dann doch glücklich darüber sein würde. Aber abwarten. Wer wusste schon wie ein Uchiha reagieren würde?

_________________
Sakura spricht | Sakura denkt | Jemand spricht | Sakuras Jutsus

Made by me ~

Goose die noch erledigt werden müssen~
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/MrsCuteLady
Uchiha Sasuke
Teufelsadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 07.05.14
Alter : 22
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Fr Mai 30, 2014 8:39 pm

Viele hielten ihn für kaltherzig, weil er nur selten offen Gefühle zeigte. Er weinte nie wenn jemand aus der Anbu starb, war aber bei jeder einzelnen Beisetzung anwesend. Und das nicht nur weil er musste, sondern auch weil er es wollte. Zwar glaubte er nicht daran, das Worte, die nach dem Tod gesprochen wurden, den Toten überhaupt noch erreichten, doch wollte er den Verstorbenen mit seiner Anwesenheit wenigstens seinen Respekt zollen. Er trug noch immer die Verantwortung für seine Leute und würde sich sicher nicht einfach aus der Affäre ziehen. Selbst wenn er einen Fehler gemacht hatte und deshalb jemand hatte sterben müssen, stand er dafür ein und sprach mit den Angehörigen. Früher wäre es für ihn undenkbar gewesen überhaupt zuzugeben das er sich in etwas geirrt hatte, doch heute hatte er damit nicht mehr so ein Problem, selbst wenn er jedes Mal am liebsten irgendetwas in kleine Teile geschlagen hätte. Sasuke war schon immer perfektionistisch gewesen, doch manchmal reichte selbst das nicht um Fehler zu verhindern. Gerade am Anfang war es schlimm gewesen, hatte er die Meinung anderer doch gerne einfach mal untergraben, so stolz wie er gewesen war und damit Fehler in Kauf genommen. Heute ließ er bewusst zu, das jemand seine Pläne bemängelte und veränderte diese dann dementsprechend. So hatte er sich innerhalb der Anbu einen Kreis Vertrauter zusammengesucht, mit denen er zusammen über den Strategieplänen brütete. Damals wäre das für ihn undenkbar gewesen. Doch hatte auch er sich in den letzten Jahren verändert und sich der Welt zumindest ein Stück mehr geöffnet.
Unbewusst wurde sein Blick eine Spur weicher, als Sakura ihm tief in die Augen sah. Er mochte ihre Augen. Das Grün war mit keinem anderen Grün zu vergleichen. Dafür war es zu intensiv. Irgendwann hatte sich diese Farbe in seinen Kopf gebrannt, er würde ihre Augen wohl überall wiedererkennen. "Und obwohl er deine Gefühle bisher nicht erwidert hat, liebst du ihn weiterhin?" Er tat es schon wieder. Er stellte Fragen, für die er sich eigentlich nicht interessieren sollte. "Das muss doch unglaublich deprimierend sein." stellte er fest und wandte den Blick kurz von ihrem Gesicht ab. Er war nicht dumm. Mit ihrer Antwort hatte sie sich verraten. Ob bewusst oder unbewusst konnte er nicht sagen. Doch hatte Sakura ihm schon oft von ihren Gefühlen erzählt, weshalb er sich gut vorstellen konnte das sie das extra gemacht hatte. Es war ernüchternd. Obwohl er ihr nie entgegen gekommen war, hatte sie noch immer Gefühle für ihn. Warum verstand sie denn nicht das dieses ganze Liebeszeug nicht sein Ding war? Und dennoch... der Gedanke, das er mit seiner Vermutung vielleicht falsch lag, bereitete ihm irgendwo im Bauch ein nicht allzu schönes Gefühl. "Wenn sie sich ihr Herz so einfach brechen lassen..." murmelte er schulterzuckend, die Frauen dort draußen waren ihm so ziemlich egal. Und diese ganzen Annäherungsversuche gingen ihm auf die Nerven. Dabei wollte er doch eigentlich irgendwann einmal eine Familie gründen. Doch hatte er die ganze Zeit so das Gefühl das er mit der Liebe nichts anfangen konnte. Wenn das so weiterging würde das nie etwas werden. Sein Blick schweifte wieder zu ihr als sie ihn fragte ob er sich für jemanden interessierte. Zugegeben, diese Frage verwunderte ihn, selbst wenn er es nicht so zeigte. "Woher nimmst du den Mut mich das zu fragen? Es würde dich doch verletzen wenn ich ja sagen würde, nicht wahr?" Wieder einmal nahm der Uchiha kein Blatt vor den Mund und zeigte ihr damit, das er die Bedeutung ihrer Worte sehr wohl verstanden hatte. Doch sagte er das vorallem, weil er keine richtige Antwort parat hatte und auch nicht wirklich wollte das sie ihn darüber ausfragte. Wer gab schon gerne zu das es in seinem Liebesleben nicht gerade erfolgreich lief und man trotz der vielen Frauen, die sich für einen interessierten, noch immer solo war. "Ich gebe dir Bescheid." meinte er nickend, er würde sie davon in Kenntnis setzen wenn er eine Aufgabe gefunden hatte, mit der er sie beschäftigen konnte. In dem ganzen Stapel Papierkram auf seinem Schreibtisch...
Ihr Lachen ließ ihn kaum merklich schmunzeln. Zugegeben, sie hatte ein schönes Lachen. Nicht so quietschig wie bei anderen Frauen, sondern eher eine leichte Spur dunkler und doch so unglaublich weiblich. Manchmal wusste er einfach nicht was er von Sakura halten sollte. Sie war seine Freundin, keine Frage aber manchmal erschien es ihm fast so als wäre sie mehr als das. Zumindest ertappte er sich immer öfter dabei wie seine Gedanken zu ihr wanderten. Wirklich mögen tat er das Ganze nicht. Es lenkte ihn nur ab. "Ich weiß gar nicht warum ich mir damals die Mühe gemacht habe." seufzte der Schwarzhaarige, sich natürlich an diesen Moment erinnernd. "Lieber kein Naruto als ein Naruto." scherzte er dann und schüttelte den Kopf. Natürlich meinte er das nicht so ernst, wie es vielleicht wirkte. Trotz allem war Naruto noch immer sein Freund. Dennoch mochte er es über ihn herzuziehen, das tat Naruto schließlich auch. Im Grunde zeigten sie sich gerade dadurch das sie sich mochten.

_________________

Pic by natsupm | Deviantart.

Geiles Goose, das noch zu erledigen ist.... -.-:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haruno Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.05.14
Alter : 26
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Fr Mai 30, 2014 9:28 pm

Sie waren alle Erwachsener geworden, reifer und vor allem hatten sie gelernt mit den Menschen als gegen sie zu arbeiten. Das galt für sie, für Sasuke, für Naruto und auch für das ganze Dorf. Denn sie hatten nun viele verbündete gewonnen wodurch sie viel stärker waren. Eine Tatsache, die jedes Dorf natürlich erleichterte, so würde man Kriegen zumindest erst mal aus dem Weg gehen.
Das Sasuke sich geändert hatte seitdem er zurück war, war der jungen Iryounin nicht entgangen aber sie fand es nicht wirklich schlimm. Nein im gegenteil sie mochte es ihm zuzusehen wie er sich langsam aber sicher wieder ins Dorf rein fand. Es war ein schönes Gefühl für sie zu sehen, das Sasuke im Dorf wieder einigermaßen akzeptiert wurde, und wie einige Leute sogar recht fröhlich waren und ihm Zuneigung und Respekt erwiesen. Er war nun mal wieder daheim und das war Gold wert. Vor allem aber waren viele Dorfbewohner begeistert davon wie gut er die ANBUs anführen konnte und auch Verantwortung über diese übernahm. Sakura war wirklich stolz auf ihn.
Noch immer hatte sie den Blick nicht von seinen Augen genommen. Grün traf auf Schwarz, Schwarz traf auf Grün. Ein wohliges Gefühl ging durch ihren Körper als sie seine Frage beantwortete. Auch wenn sie es nicht überraschte das er keine Regung zeigte und stattdessen nachfragte und ihr das Gefühl gab wie als wüsste er nicht wovon sie sprach, wusste sie das er sehr wohl verstanden hatte wen sie meinte. Aber sie ging einfach weiter auf das Gespräch ein und lächelte sanft während sie ihn weiter ansah. "Scheint wohl so, aber du weißt doch ich bin ein wahrer Sturrkopf und gebe selten so schnell auf..", meinte sie ehrlich und hörte dann was er sagte. Leicht nickte sie und man sah in ihren Augen kurz etwas trauriges. "Ja ist es.." Es war wirklich deprimierend aber sie würde das ungern zugeben. Klar es war Sasuke von dem sie sprach, der Sasuke der selten Gefühle zeigte und schon gar nicht die Liebe. Aber sie glaubte fest daran das auch der Uchiha irgendwann mal einer Frau begegnen würde, die ihn glücklich machen würde und ihm helfen würde den Clan wieder aufzubauen. Auch wenn diese Frau vielleicht nicht sie werden würde. Diese Erkenntnis machte sie schon etwas traurig doch sie zeigte es nicht nach außen. Leicht blinzelte sie und sah kurz zu Boden bevor sie ihn dann wieder ansah. Ihr war nicht aufgefallen das sie ihm eigentlich schon die ganze Zeit in die Augen sah. Aber das störte sie nicht und anscheinend störte es ihn ebenfalls wenig, denn noch hatte er den Blick nicht abgewandt. Das änderte sich dann doch im nächsten Moment denn er sah weg und sie senkte leicht den Blick und sah zu Boden während er dann auf die Sache mit dem Frauenherzen einging. "Du Casanova..", meinte sie lächelnd. Natürlich scherzte sie. Sie gehörte schließlich ebenfalls zu den Frauen, die ihn vergötterten. Als sie ihn fragte ob es jemanden gab für den er sich interessierte, hob sie den Blick und bemerkte doch seinen etwas überraschten Blick. Sie blickte ihm wieder in die Augen die sie so liebte und hörte ihm zu. Ertappt! Ja er hatte sie wirklich ertappt. Er wusste das sie das wirklich verletzen würde wenn es andere geben würde, aber dennoch ließ sie es nicht anmerken auch wenn sie doch den Blick leicht abwandte und ihn dann wieder ansah. "Vielleicht..Ich weiß nicht.. vielleicht möchte ich es einfach nur wissen. Schließlich..", //...würde ich nur zugerne die jenige sein mit der du deinen Clan aufbauen würdest..//, beendete sie in Gedanken den Satz, doch eigentlich schwieg sie kurz und schüttelte den Kopf. "Ach schon gut, es geht mich ja nichts an.." , meinte sie dann und lächelte leicht. Sicher würde es ihr nicht gefallen und man sah ihr schon an das es ihr schon etwas ausmachte, das er die Frage bewusst ablenkte. Ob es da doch jemanden gab von dem sie nichts wusste? Naja.. sie würde einfach geduldig sein.. auch wenn ihr das schwer fallen würde.
Das er dann wieder auf die Aufgabe zurück kam, kam ihr doch etwas gelegen und sie nickte. "Okey gut..", meinte sie dann nur und senkte leicht den Blick. Als es dann aber wieder um den Uzumaki ging, lachte sie auf. "Vielleicht weil er dein Team Mitglied war, wobei ich denke das du Naruto schon immer als einen Freund gesehen hast, auch.. wenn du das nicht zugibst Sasuke..", meinte sie und zwinkerte ihn an. Sicher wusste sie das Sasuke damals sicherlich genervt von den kleinen Missionen war, wenn er doch viel lieber stärker werden wollte um gegen Itachi zu kämpfen, aber es gab momente wo auch er seinen Spaß gehabt hatte. Wie z.B "Erinnerst du dich noch daran wie wir versucht haben herauszufinden was sich unter Kakashis Maske befindet?", fragte sie ihn grinsend. "Ja das stimmt", meinte sie und nickte leicht auf seine Aussage hin. Naruto war einfach Naruto und genau deshalb hatte er viele Menschen beeinflusst und Sasuke und sie ebenfalls.

_________________
Sakura spricht | Sakura denkt | Jemand spricht | Sakuras Jutsus

Made by me ~

Goose die noch erledigt werden müssen~
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/MrsCuteLady
Uchiha Sasuke
Teufelsadmin
avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 07.05.14
Alter : 22
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Mi Jun 04, 2014 2:52 am

Er erinnerte sich noch gut genug daran wie schrecklich es am Anfang für ihn gewesen war wieder in Konoha zu leben. Diese Freiheit, die er in jedem Moment gespürt hatte, als er keinen festen Wohnsitz besessen hatte, hatte ihm unglaublich gefehlt, was aber auch daran lag das immer jemand ein Auge auf ihn geworfen hatte. Irgendwelche Männer aus der Anbu die tatsächlich so töricht gewesen waren anzunehmen, das sie gegen ihn akommen würden, würde er rebellieren. Doch er hatte Naruto als auch Sakura versprochen das er nun im Dorf bleiben würde und nicht wieder einfach gehen würde, so wie er es damals getan hatte. Aus dem Grund hatte er sich seine Chance nicht verspielt und nichts getan was darauf hingedeutet hätte das er vorhatte sich gegen Konoha zu wenden. Langsam aber sicher hatte er sich wieder daran gewöhnt ein Zuhause zu haben und heute war er eigentlich sogar ganz froh das er nach langer Zeit mal wieder eins hatte. Zwar war es am Anfang schlimm für ihn gewesen so nah am ehemaligen Uchiha-Viertel zu sein, hatte ihn doch alles so sehr an den Tag erinnert, an dem sie alle gestorben waren, doch mittlerweile stellte das nicht mehr so das Problem dar. Im Gegenteil. Heute lebte er sogar in eben diesem Viertel, hatte es wieder offiziell zum Uchiha-Viertel ernannt und zusammen mit Obito Uchiha wieder bewohnbar gemacht. Nun lebte er in einem riesigen Anwesen in eben diesem Viertel. Zwar nicht in dem Haus, in dem er damals aufgewachsen war (das hatte er dann doch nicht mit sich vereinbaren können) doch in einem, welches seinem damaligen Elternhaus schon recht nahe war. Da das Viertel nur von ihm und Obito bewohnt wurde, hatte sich der Uchiha dazu entschlossen all denen, die kein Zuhause hatten einen Platz in dem Uchiha Viertel anzubieten. Vielleicht tat er das um von all den Misstaten abzulenken, die er damals si begangen hatte. Er wollte nicht das die Menschen irgendeinen Hass gegen die Uchiha´s empfanden. Der gute Ruf des Clans sollte wiederhergestellt werden, die schlechten Taten aus alten Tagen sollten nicht mehr so viel wiegen.
Obwohl es ihn meistens eher nervte wenn ihn jemand durchgehend ansah, weil er sich dann fühlte wie ein Tier, war es bei Sakura irgendwie in Ordnung. Zumindest wandte er den Blick nicht von ihr ab, nickte leicht mit dem Kopf als sie sagte das sie ein Sturkopf war. "Das bist du wirklich..." stimmte er ihr zu, ob er das aber nun im positiven oder negativen Sinne sagte, ließ er sich nicht anmerken. Im Grunde war es in seinen Augen eher etwas negatives, da es ihn ja betraf und er sich so noch länger damit herumschlagen durfte. Obwohl er ja eigentlich nicht wirklich etwas dafür tat. Zumindest konnte er sich nicht daran erinnern jemals etwas getan zu haben, was sie dazu hätte bringen können, sich in ihn zu verlieben. Aber wahrscheinlich zählten für sie selbst die kleinsten Sachen, die bei ihm bereits untergegangen waren weil er sie nicht als wichtig erachtete. Der traurige Auasdruck in ihren Augen gefiel ihm nicht aber er war nicht in der Lage diesen zu ändern, ohne das er Gefahr lief sie zu verletzen. Klar war er sich über seine Gefühle nämlich nicht, weshalb er sie lieber auf Abstand hielt. So machte er es bei vielen. Die, bei denen er nicht wusste ob er ihnen vertrauen konnte, hielt er gekonnt auf Abstand und wartete bis sie ihm einen Grund gaben ihnen zu vertrauen. Und erst dann war Sasuke der, der einen Schritt auf diejenigen zu machte. Vorher kam von ihm nur selten etwas. "Hey ich bin unschuldiger als ich vielleicht aussehe." bemerkte er scherzend und mit einem leichten, nahezu kindlichen Grinsen. Dafür, das die Frauen ihm reihenweise verfielen, konnte er wirklich nichts. Er hatte ja nicht darum gebeten gut auszusehen. Und ein Charmeur war er auch nicht, ebenso wie er nicht wirklich ein einladenes Aufreten hatte. Und dennoch... viele interessierten sich für ihn. Sie ließen sich von seinem Äußeren blenden und genau das mochte Sasuke nicht besonders. Diese Oberflächlichkeit. Sobald er sich ihnen auch nur ein Stück weit öffnen würde, würden sie eh das Interesse an ihm verlieren, weshalb er es gar nicht erst versuchte. Wenn er es so sah, war Sakura die einzige, die selbst nach all den Jahren noch immer Interesse für ihn hatte. Und das verstand er einfach nicht. "Schließlich?..." griff er ihre Frage wieder auf, als sie diese nicht beendete. Verdammt, warum war er heute bloß so schrecklich neugierig? Sich innerlich dafür schlagend zog er sein Interesse zurück als sie abwinkte. Na gut, dann eben nicht. Er sagte aber nichts mehr dazu und ließ seinen Blick stattdessen zum Fenster schweifen. Es war nachmittag an einem verdammt warmen Tag. Das erste was er machen würde wenn er zurück im Hauptquatier war, war unter die Dusche zu springen. Und dann würde er nach dem Papierkram sehen. Sein Blick schweifte zurück zu Sakura als sie auflachte. "Du scheinst mich ja gut zu kennen." bemerkte er stirnrunzelnd, wie als würde er darüber nachdenken müssen ob das, was sie da sagte, wirklich stimmte. Im Grunde... wusste er das selber nicht so recht. Damals war ihm Naruto unglaublich auf die Nerven gegangen, weil er ihn in seinem Plan stärker zu werden, immer wieder behindert hatte. "Natürlich erinnere ich mich. Und auch daran wie enttäuscht wir alle waren als herauskam das Kakashi unter seiner Maske noch eine Zweite trägt." Er schmunzelte. "Wenn du mich fragst hat der Kerl echt nicht mehr alle Latten am Zaun." Wer trug schon zwei Masken übereinander? Allgemein war es verdammt seltsam das man immer eine Maske trug. Selbst Sasuke, der seine Anbumaske schon irgendwie lieb gewonnen hatte weil er sie so oft trug, scheute sich vor der Vorstellung sie jeden Tag rund um die Uhr tragen zu müssen. "Aber wo wir schon auf das Thema Maske zu sprechen kommen...." setzte er an und griff nach seinem Gürtel. Die Maske wurde von diesem gelöst und wieder auf sein Gesicht gesetzt. "Ich muss zurück ins Hauptquartier. Ich komme gegen Abend nochmal vorbei, wenn ich weiß was für einen Auftrag ich dir geben kann. Allerdings hoffe ich das du dann am Schlafen bist und ich dir einfach nur eine Schriftrolle hinterlassen muss. Bis dann." Er formte ein Fingerzeichen und löste sich in einer Rauchschwade auf, nur um dann auf dem Dach des Krankenhauses zu erscheinen und von da aus in Richtung Hauptquartier zu verschwinden. Einer seiner Leute gesellte sich zu ihm als er gerade von einem Dach auf das Andere wechselte. "Was habe ich verpasst?" richtete sich Sasuke an eben diesen und ließ sich auf dem restlichen Weg erzählen, was während seiner Abwesenheit alles passiert war.

---- tbc : Anbu Hauptquartier

_________________

Pic by natsupm | Deviantart.

Geiles Goose, das noch zu erledigen ist.... -.-:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haruno Sakura
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 151
Anmeldedatum : 20.05.14
Alter : 26
Ort : Konoha

BeitragThema: Re: Krankenzimmer   Fr Jun 06, 2014 1:07 pm

Sakura war schon immer in Sasuke verliebt gewesen und verliebt hatte sie sich in ihn als sie ihn das erste Mal breit grinsen gesehen hatte, als sein Bruder in von dem spielen abgeholt hatte. Sie fand ihn schon immer sehr interessant und als er sich nach dem Tod seiner Eltern zurückzog, kalt und emotionslos und cool wurde, wusste sie irgendwo in ihm musste noch der kleine junge stecken den sie noch vor Augen hatte. Daher war sie wahrscheinlich auch die einzige von den vielen Mädchen, die in ihn verliebt gewesen waren, die noch immer so über ihn dachte, ganz gleich was er getan hatte. Sie hatte einiges mitbekommen von seinen Taten und hatte selbst schon versucht gegen ihn zu kämpfen und sich fest vorgenommen ihn zu töten, doch jedes Mal wenn sie das breite Grinsen des Uchihas sah, konnte sie es nicht, weshalb sie auch beinahe von dessen chidori durchbohrt worden wäre, wenn Naruto und Kakashi nicht gekommen wären. Und auch dennoch verlor sie nie die Hoffnung in den Uchiha und wollte ihn dennoch zurück im Dorf haben. Ihr war dabei sogar mittlerweile egal ob er ihre Gefühle erwiderte oder nicht, sie wollte einfach nur das er nach Hause kam, das er nach Konoha kam, das er wieder ein zu Hause hatte, eine familie hatte und endlich mal glücklich werden würde. Ein absurder Gedanke das wusste sie aber sie musste so denken. Einfach nur weil sie wollte das Sasuke glücklich war.
Die Kirschblüte sah ihn noch weiter an und anwortete ihm dann auf seine Frage damit das sie sagte das sie nicht so leicht aufgeben würde und das sie ein Sturrkopf war. Er stimmte ihr zu und sie lächelte leicht. Das er ihr zustimmte sah sie nicht wirklich negativ an, sie überging das einfach nur. Sie war anders als die anderen Frauen, für sie war wichtig das er Gesund, Glücklich und Zufrieden war. Vor allem aber wollte sie das er sich endlich etwas lockerte und das Leben genoss. Er musste nach vorne sehen und das war wichtig für ihn, wenn er eine Familie wieder aufbauen wollte. Als er meinte er sei unschuldig, lachte die Rosahaarige hell auf und sah ihn an. Das er scherzte kam nicht oft vor, aber er war in Gegenwart von Sakura und Naruto immer etwas offener, zumindest in einigen Situationen, ansonsten war er immer noch der altbekannte Sasuke. "Unschuldig.. klar doch..",, grinste sie ihn breit an. Als sie den Satz in Gedanken beendet hatte, hörte sie seine Nachfrage und winkte ab. Sie hätte auch sowas sagen können wie "Schließlich willst du deine Familie aufbauen" oder "Schließlich musst du nach vorne sehen" aber nichts von all dem sagte sie und schwieg einfach nur lächelnd.
Sie redete von früher und er erinnerte sie daran was sie herrausgefunden hatten mit Kakashis Maske. "Nana Kakashi ist eben eigen, aber er hat auch seine guten Seiten..er ist nunmal wirklich toll..", schwärmte sie förmlich von ihrem Sensei und Teamkollegen. Sie verstand sich wirklich gut mit ihm. Das er unser seine Maske eine zweite trug hatte das ganze nicht wirklich besser gemacht aber es war eine lustige Jagd gewesen in der sie Sasuke endlich mal anders erleben durfte, anders aber positiv anders. "Vielleicht kenne ich dich besser als du denkst..",, sagte sie sanft und legte den Kopf leicht schief und lächelte ihn an.  
Jedoch kam er dann auf die Maske zu sprechen und sie sah wie er nach dieser griff und blickte ihn an. Sie hörte ihm zu wie er sagte das er hoffte das sie später schlafen würde, wenn sie die Schriftrolle bekommen würde mit dem Auftrag. "Ich hab dir doch versprochen das ich nach den Akten, die ich noch durchgehen muss schlafen gehen werde, also kannst du mir die Schriftrolle gern zukommen lassen..", sie hörte sein Bis dann und schon war er weg. "Bis dann..", sagte sie dann leise noch, da er schon weg war bekam er das nicht mehr mit und sie seufzte kurz. Es war schon lange her gewesen das sie sich mal mit dem Uchiha so unterhalten hatte. Einen Moment dachte sie über das Gespräch nach und seufzte. Er hatte sehr wohl verstanden von wem sie gesprochen hatte, doch er hatte, zumindest wirkte es so für sie, auf durchzug gestellt und hatte es einfach übergangen. Wobei seine Nachfragerei sie doch etwas stuttzig gemacht hatte. "Sakura..", sie blickte auf und sah eine der Krankenschwestern hereinkommen. Sie lief zu einer Wand und befestigte das Röntgenbild des Beines von Shiro. Sie schaltete die Lichttafel an und Sakura trat davor und sah sich alles gründlich an. "Gut der Knochen ist heile, allerdings möchte ich das die Wunde beobachtet und das Bein geschieht wird. Es ist nicht gebrochen aber die Muskeln haben einiges abbekommen.. um diese zu regenerieren sollte eine kleine Schiene und lange Bettruhe genügen." , sie nahm das Klemmbrett und trug ihre anweisungen dort ein. "Ach und macht bitte ein Blutbild und einen allergietest ich möchte sehen ob er irgendwelche Unstimmigkeiten aufweißt bevor ich ihm Medikamente gebe und hängt ihn für 8 Stunden an die Sauerstoffmaschiene und eine Infusion..", ordnete sie an."Sollte es noch etwas zu diesem Patienten geben, könnt ihr mich im Büro anpiepen..", die Krankenschwester nickte und ging dann. Auch Sakura verließ das Krankenzimmer nun und ging in ihr Büro und die restlichen Akten abzuarbeiten. Als sie fertig war streckte sie sich einige Male mal und entschied sich nach Hause zu fahren. Vorher gab sie noch bescheid und erklärte ihnen das sie am nächsten Tag einen Auftrag haben würde weswegen sie sich bei Problemen erst an Ino wenden sollten, die Vize-Leiterin des Krankenhauses war. Somit machte sie sich dann auf den Weg nach Hause wo sie sich dann hinlegen wollte.

[tbc. Sakura Harunos Haus]

_________________
Sakura spricht | Sakura denkt | Jemand spricht | Sakuras Jutsus

Made by me ~

Goose die noch erledigt werden müssen~
Spoiler:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.youtube.com/user/MrsCuteLady
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Krankenzimmer   

Nach oben Nach unten
 

Krankenzimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NARUTO -ナルト- 疾風伝 - 「Future.」 :: RPG :: Konohagakure :: Krankenhaus-